Kategorie-Archiv: Organisation

SLO intern – Stammtisch Mobiles Web

test-header

Stammtisch hört sich nach “Wir kennen uns, haben gleiche Interessen und trinken Bier” an. So ist das auch beim Stammtisch Mobiles Web – bis auf das fehlende Bier ;=). Der Moderator startet online ein Gruppengespräch über Skype und der oft umfangreiche Themenkreis wird von den bis zu 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bestimmt. Da ist es dann durchaus auch einmal so, dass nicht nur über die Nutzung von Smartphone und Tablet gesprochen wird. Auch die Montage eines Temperatursensors oder eines Feinstaubsensors, die mit einem Mikrocontroller gesteuert werden, steht auf dem Programm.

Eine schöne Sache ist, dass sich die Teilnehmer eines Gruppengespräches über Skype gegenseitig ihre Bildschirme zeigen können. So können Frage und Antwort leicht von allen mitverfolgt werden. Diese Möglichkeit besteht leider für die mobilen Geräte nicht, denn man muss ja erst einmal das mobile Gerät, z.B. das iPhone, auf dem Computerbildschirm sehen. Horst Sievert, unser Moderator, setzt dazu seit einiger Zeit auf seinem Computer die Anwendung Reflector ein. Das ist eine Hilfe, aber leider eine Einbahnstraße, denn die Teilnehmer haben diese Technik ja nicht.

Eine kurze Zusammenfassung der vergangenen Themen sind in Weblog von Horst zu finden. Hier die letzten Beispiele: Mobiles Web 1.2017 – Vorschau und Mobiles Web 3.2017 – Nachlese. Als nächster Termin ist der 18.04.2017 10:00 geplant. Interessenten bitte hier anmelden.

 

Neues Jahr – neuer Anfang

Wir haben auch für dieses Jahr unterschiedliche Online-Angebote im Programm. Auch neue Ideen sind willkommen, denn unsere Moderatorinnen und Moderatoren planen gern spontan und reagieren damit auf die Wünsche der Teilnehmer und Teilnehmerinnen:

  • Barbara Leisner organisiert seit einer Reihe von Jahren das Kunstsurfen, bei dem sie  online mit allen, die dabei sein wollen, Kunstwerke betrachtet und sich darüber austauscht. Die Teilnehmer besuchen so virtuell sowohl aktuelle Ausstellungen wie große Museen und Bauwerke.
  • Uta Krope und Barbara Leisner organisieren einen Workshop zum Thema Sicherheit im Internet. Sie nutzten dazu die Selbstlernkurse der Website „Digitale Nachbarschaft“ von Deutschland sicher im Netz – DsIN.
  • Helga Schwab und Alois Brinkmann , organisieren zusammen den Stammtisch Wie geht das?, bei dem sie auf die Fragen von Teilnehmern zum Umgang mit unterschiedlichen Programmen z.B. zur Bildbearbeitung und zu anderen Themen eingehen.
  • Uta Krope will einen Workshop zum Thema Soziale Netzwerke mit Hilfe von Mikrocontollern starten, in dem es darum geht, wie man ein privates Netzwerk zur gegenseitigen Unterstützung schaffen kann.
  • Pia Pihlanto aus Finnland bietet seit Jahren in der Volkshochschule von Sastamala den Kurs Deutsch mit Finnland an, an dem wir als Muttersprachler uns mit Finnen austauschen, die gut Deutsch sprechen. Dieser Kurs bereichert durch den Blick über den Tellerrand.
  • Uwe Christiansen lädt alle zwei Wochen zum Stammtisch Englisch online ein, in dem die Teilnehmerinnen sich auf Englisch über die neuesten Entwicklungen in England und den USA unterhalten, aber auch einmal eine Grammatikübung machen.
  • Horst Sievert organisiert den Stammtisch Mobiles Web und beschäftigt sich persönlich mit seinem neuen Spielzeug, einer Apple Watch. Er macht sich Gedanken, ob damit ein Notrufsystem ersetzt werden kann.

Alle Angebote sind kostenlos! Anmeldungen sind jederzeit möglich! Wir freuen uns auf interessierte TeilnehmerInnen.

 

Buchbesprechung von Senioren nutzen Mikrocontroller

slo-iot-titel

Die erste Buchbesprechung für unser E-Book Senioren nutzen Mikrocontroller ist gerade im Magazin c’t Hacks / Make 06/2016 erschienen und kann online abgerufen werden (allerdings nicht kostenfrei!).

Wir freuen uns natürlich sehr, dass das Magazin c’t  Hacks / Make auf uns aufmerksam geworden ist, und sind sehr gespannt, ob noch weitere Hinweise auf unser Buch folgen werden.

 

Senioren nutzen Mikrocontroller

slo-iot-titel

Gerade haben wir unser eBook Senioren nutzen Mikrocontroller fertiggestellt. Das Autorenteam zeigt, wie ein kostengünstiges Soziales Netzwerk mit Hilfe eines Mikrocontrollers (NodeMCU) organisiert werden kann. Durch den Anschluss verschiedener Sensoren und die Nutzung von Internetplattformen (Thingspeak und/oder Blynk) können dabei Daten erfasst werden. Dadurch können Mitglieder des Netzwerks sehen, wenn eines von ihnen längere Zeit inaktiv ist, und im Falle eines Falles Hilfe organisieren.

Ab November 2016 werden wir für Einzelne und Gruppen den Workshop Soziale Netzwerke mit Mikrocontrollern anbieten. Interessenten bitte unter Anmeldungen melden!