Archiv der Kategorie: Organisation

SLO auf der Digitalen Woche Kiel

Auf der Digitalen Woche Kiel zeigen wir am 19.09.2017, 10:30 – 12:00, wie Senioren mit Hilfe von Mikrocontrollern und Internet länger selbstständig wohnen können. Allein-Lebende haben oft Sorge, dass sie bei einem Unfall oder Krankheit keine Hilfe bekommen können. Sensoren können regelmäßig Daten an eine Internetplattform senden, die vom privaten Netzwerk abgelesen und daraufhin interpretiert werden, ob sich Auffälligkeiten zeigen. Wir informieren, wie solche Netzwerke technisch und sozial umgesetzt werden können.

Der Awo-Kreisverband Kiel unterstützt das Projekt in den Stadtteilen. Ein erster Workshop wird am 16.10.2017 stattfinden. Anmeldungen an Uta Krope: info@krope.de ODER Kathrin Weighardt: k.weighardt@awo-kiel.de

SLO im Sommer – Bahnhöfe fotografieren

IMG_0034

Auch wenn der Sommer in diesem Jahr nicht immer hält, was wir von ihm erwarten, sind viele unserer TeilnehmerInnen trotzdem im Freien aktiv. Sie erkunden zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Nahverkehr und manchmal auch mit dem eigenen Auto ihre nähere Umgebung. Dabei gibt es viel mehr zu entdecken, als auf den ersten Blick zu erwarten wäre, z.B. neben dem Hauptbahnhof auch eine große Zahl von kleinen Haltestellen des öffentlichen Nahverkehr auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn.

In seinem Weblog berichtet Horst Sievert darüber: Bahnhöfe – Sammlung von über 5000 Fotos. Er kennt eine Handvoll Interessenten von SLO, die sich bereits in die Liste der Bahnhofsfoto-Grafen eingetragen haben. Sie könnten ein Beispiel für andere sein. Hier also die Aufforderung: Nutzen Sie die Sommerzeit. Die Kamera ihres Smartphones haben Sie doch sicher immer dabei!

Private Netzwerke sichern Selbstständigkeit

slo-iot-titel

Im vergangenen Sommer haben wir unsere Erfahrungen und Ideen zu privaten und selbstorganisierten Netzwerken für Senioren in einem eBook zusammengestellt und hier darüber berichtet. In den vergangen Wochen haben wir jetzt in Raum Kiel auf mehreren Veranstaltungen über diese kleinen Netzwerke informiert, die mit kostengünstiger Technik aus wenigen Bauteilen und etwas Engagement organisiert werden können.

Mit diesen Netzwerken soll erreicht werden, dass die Senioren länger selbstständig in ihrer Wohnung leben können. Ein derartiges Netzwerk besteht aus bis zu 8 Senioren, 1-3 Beobachtern (Senioren, Betreuer, Jugendliche, Verwandte) und mindestens 1 Techniker/Bastler.

Die Techniker/Bastler stellen den Sensor her und helfen bei der Einrichtung und bei Störungen. Die Senioren erhalten dann einen fertigen Sensor, z.B. einen Temperatursensor. Dieser misst die Temperatur im Raum oder an Geräten, z.B. Toaster, Kaffeemaschine, und sendet diese Daten an eine Internetplattform. Die Beobachter lesen die Daten regelmäßig ab und reagieren auf Auffälligkeiten.

Wir planen nach der Sommerzeit für Interessenten, die derartige Netzwerke selbst erproben wollen, weitere Online-Veranstaltungen und auch einen Workshop für Bastler im Raum Kiel. Falls Sie sich dafür interessieren, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

SLO intern – Stammtisch Mobiles Web

test-header

Stammtisch hört sich nach „Wir kennen uns, haben gleiche Interessen und trinken Bier“ an. So ist das auch beim Stammtisch Mobiles Web – bis auf das fehlende Bier ;=). Der Moderator startet online ein Gruppengespräch über Skype und der oft umfangreiche Themenkreis wird von den bis zu 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bestimmt. Da ist es dann durchaus auch einmal so, dass nicht nur über die Nutzung von Smartphone und Tablet gesprochen wird. Auch die Montage eines Temperatursensors oder eines Feinstaubsensors, die mit einem Mikrocontroller gesteuert werden, steht auf dem Programm.

Eine schöne Sache ist, dass sich die Teilnehmer eines Gruppengespräches über Skype gegenseitig ihre Bildschirme zeigen können. So können Frage und Antwort leicht von allen mitverfolgt werden. Diese Möglichkeit besteht leider für die mobilen Geräte nicht, denn man muss ja erst einmal das mobile Gerät, z.B. das iPhone, auf dem Computerbildschirm sehen. Horst Sievert, unser Moderator, setzt dazu seit einiger Zeit auf seinem Computer die Anwendung Reflector ein. Das ist eine Hilfe, aber leider eine Einbahnstraße, denn die Teilnehmer haben diese Technik ja nicht.

Eine kurze Zusammenfassung der vergangenen Themen sind in Weblog von Horst zu finden. Hier die letzten Beispiele: Mobiles Web 1.2017 – Vorschau und Mobiles Web 3.2017 – Nachlese. Als nächster Termin ist der 18.04.2017 10:00 geplant. Interessenten bitte hier anmelden.