Alle Beiträge von Uta Krope

EU Projekt „Bridge the gap!“

SLO informiert sich gerne auch über andere laufende EU-Projekte und fand dieses Projekt sehr interessant: https://bridgethegap-project.eu/

Das Projekt wird wie folgt beschrieben:“Mit unserem Erasmus+ Projekt Bridge the Gap! (Laufzeit von Oktober 2020 bis September 2022) wollen wir kreative und nachhaltige Wege finden, die Lebenswelten älterer Menschen so zu gestalten, dass sie Selbständigkeit, soziale und digitale Teilhabe fördern. Mit unserem Projekt wollen wir ältere Menschen darin bestärken und schulen, ihre Städte und Nachbarschaften mithilfe von digitalen Werkzeugen zu erkunden und (neu) zu gestalten.“

Einen Newsletter über dieses Projekt findet man auch auf Deutsch unter https://mailchi.mp/129355346da5/bridge-the-gap-project-newsletter-1

Webinar am 27.07.2021

Unser neues Europaprojekt beginnt nicht mit einem Treffen in Warschau, sondern mit einem Webinar, auf dem sich die beteiligten Organisationen mit ihren Themen vorstellen werden:

How to find a place for yourself, not to stay aside, take part in events, co-decide, stay creative, despite numerous barriers and many limitations?

By implementing the project „ICT – why not culture and creativity for seniors?“ the partnership will try to answer these questions.

Facilitators:

Nadine Su Dagli, Ela Priwieziencew

Speakers:

  • PL / Social Ecological Institute– Ela Priwieziencew, Jolanta Zientek-Varga, Ewa Ligęza-Sieniarska
  • TR / Troya – Nadine Su Dagli, Oral Kaya, Deniz Erbaş
  • DE/ SLO – Barbara Leisner, Uta Krope
  • FIN/ Tiedetila– Kari Kotiranta, Tuula Kotiranta
  • SE / MobilEducation –  Anneli Clevenrot, Kima George, Suzanne Branner, Mikael Balte

Wegen Corona können wir uns leider nicht in Warschau, sondern nur online treffen. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte dazu an unter: https://docs.google.com/forms/d/1xV4dZl1nXcvfT_-c43ZcffUKs8aDxXceZEFctCqphnA/edit .
Danach erhält man eine Email mit dem Link zum meeting. Das Webinar ist auf Englisch).

Agenda:

10.00  Welcome   

10.05 – 10.15 – our project in short – SIE

10.15 – Information about SIE  – SIE

10.20 – Creativity and culture for seniors  – SIE 

10.35 – Information about SLO  – SLO   

10.40 – Sensor for seniors – ebook and CO2 workshop – SLO 

10.55 – Information about MobilEducation –  MobilEducation

11.10 – Supporting seniors creativity in Sweden – MobilEducation 

11.10 – 11.30 coffe break

11.30 – Information about Troya –  Troya 

11.35 – Troya cultural route and ICT – Troya

11.50 – Information about Tiedetila – Tiedetila

11.55 –  Seniors creativity for and in nature – Tiedetila 

12.10 – 12.30  – discussion about the project topic and results  

This project has been funded with support from the European Commission.This communication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein

CO2 - Sensor

In Arbeit: eBook „Sensoren für Senioren“

In unserem ersten eBook „Senioren nutzen Mikrocontroller haben wir das Basteln von Bewegungsmeldern und Temperatursensoren bereits ausführlich beschrieben. Wir haben dort auch auf  den Einsatz in einem sozialen Netzwerk hingewiesen, in dem Angehörige die Daten der Sensoren im Internet beobachten können.

In dem neuen Buch werden Mitglieder von Senioren-Lernen-Online zeigen, wie sie Sensoren zuhause nutzen.

Diesmal  steht nicht so sehr die Technik oder das Basteln im Vordergrund, sondern der Nutzen, den die Sensoren haben können. Wir zeigen den Einsatz von umweltrelevanten Sensoren, wie z.B. Feinstaubsensoren, Wettersensoren oder CO2 Sensoren. Wir beschäftigen uns mit Sensoren, die einzeln im Haushalt benutzt werden können, des Weiteren mit intelligenten Sensoren, die mit anderen im Smarthome oder auch im Smartgarden kommunizieren können .

Die Beiträge stammen alle von Senioren, sie beruhen auf eigenen Erfahrungen und sollen Anregungen geben, das eine oder andere auch selbst aufzubauen. In einem Anhang werden Links für Bauanleitungen gegeben.

Dieses Buch wird als Projektbeitrag von Senioren-Lernen-Online im Erasmus + Projekt ICT ICCS geschrieben und ins Englische übersetzt.

Wir machen dabei das Projektmanagement über das Programm „Trello“. Bisher haben wir die Gliederung beschlossen und die einzelnen Teilnehmer schreiben an ihren Beiträgen. Wir werden darüber weiter berichten.

„Trari tra ra, die Post ist da“: Februar 2021 im Corona Modus

Jammern hilft nichts und Besser Wisser zum Thema Impfen und Corona gibt es genug. Ich sammele Erfahrungen mit Smart Home :

Zwei Gosund -Steckdosen für den Trockner und die Waschmaschine , 1 Vibrationssensor für den Briefkasten, 1 Tür Auf/Zu Sensor für das Fenster, 1 Steckdose für Licht An/Ausschalten, 1 Echo Dot und 1 Raspberry Pi 4 mit einem ZigBeeConbee 2 Stick, das war die Ausrüstung. Dann habe ich erst einmal Videos in Youtube angesehen . Als erstes habe ich den Raspberry PI mit einem Programm (IoBroker) aufgesetzt. Dieses Programm ermöglicht es, verschiedene Smarthomesysteme zu nutzen. Für alle meine Installationen (Waschmaschine, Briefkasten z.B.) gab es Videos, die man gut nachvollziehen konnte. Auch wenn ich manche dreimal angesehen haben und mir die Anweisungen auch noch ausgedruckt habe.

Das schöne ist, man kann kleine Anweisungen (Sketche) schreiben, was die Geräte machen sollen, welche SMS Nachrichten auf dem Handy ankommen, welche Ansagen gegeben werden oder welche Musik abgespielt werden soll. Diese Nachrichten bekomme ich auf mein Handy:

Über Echo DOT wird z.B. angesagt, wenn es im Badezimmer zu kalt wird. Meinen Briefkasten Sketch musste ich allerdings schnell umprogrammieren, der Zeitungseinwurf morgens um 5 Uhr verbunden mit der Ansage “ Der Briefkasten ist voll“ und dem Abspielen der Musik : „Trari trara, die Post ist da“, war dann doch zu viel .