Hullunkuriset

In unserer Online-Gesprächsgruppe Deutsch mit Finnland hatten wir über Spiele geredet, über Quartette, unter anderem auch über „Schwarzer Peter“, finnisch pekka peli. Unter viel Gelächter beschrieb man das entsprechende Spiel in Finnland. Daraufhin schickte mir Pia ein finnisches Quartett-spiel von Peliko mit dem o. g. Namen per Post.

Schnecke

Aufräumen

Das neue Jahr fängt auf meinem Computer langsam an. Und mit langsam meine ich auch langsam, denn mein Computer braucht gerade eine gefühlte Ewigkeit um eine Seite im Browser aufzubauen oder eine Datei aufzurufen.

Was ist also zu tun? Meine Lösung: im Internet nachfragen. Auf die Eingabe „Computer langsam“ kommen sofort unzählige Seitenhinweise. Da ich gute Erfahrungen mit den Tipps bei Chip.de gemacht habe, gehe ich dorthin auf den Praxistipp. Dort rät man als erstes den Computer neu zu starten, wenn man ihn nur selten richtig ausschaltet (ist bei mir der Fall). Das wird ausgeführt und braucht wieder seine Zeit. Dann gehe ich weiter zum Autostart, schalte da einiges aus; schalte ein paar Dienste aus – mal sehen, wie sich das nach dem nächsten Neustart auswirkt; prüfe probehalber Treiber auf Aktualität und schaue nach der Fragmentierung. Aber da ist mein Computer schon so eingestellt, dass alles aktuell und defragmentiert ist. Irgendwie habe ich jetzt den Eindruck, dass ich wieder schneller vorankomme. Nur noch den CC-Cleaner durchlaufen lassen, denke ich. Aber da grätscht mein Virenscanner dazwischen und entfernt ihn wegen eines Virus gleich wieder vom Computer. Ach es reicht auch so …

Bildquelle: Von Kgredi76 – Eigenes Werk, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=84142397

Was ist das? Stammtisch Mobiles Web

Prinzip Online-Stammtisch (Bild von 2014)

Es ist schon 5 Jahre her, dass der Moderator des Stammtisches „Mobiles Web“ in seinem Weblog über das Prinzip eines Online-Stammtisches berichtet  und zur Mitarbeit am Thema eBooks aufgerufen hat. Aktuell berichten einige Teilnehmerinnen über ihre Erfahrungen.

„Mobiles Web“ bei SLO bedeutet alle 4 Wochen einen Online-Stammtisch. Dazwischen können wir uns auf der Plattform „Slack“ verständigen und die Stammtische vorbereiten. Oder ganz einfach Fragen stellen, die gerade nach einer Lösung schreien, schreibt Ursel dazu. Sie nennt als Beispiele: Apple iOS13 und ganz neu iPadOS. Darüber kann man lange lesen, testen, sprechen und gemeinsam Lösungen für iPhone und iPads suchen. Das ist nicht immer einfach, weil nicht jede Gerätegeneration die gleichen Neuerungen bekommt.

„Generationen im Gespräch“ ist eine Veranstaltung zu der Marlit eingeladen ist. Sie  schreibt dazu: Mit Sicherheit wird es dort eine Diskussion über das neue Netz 5G geben, da sich hier bei uns eine Initiative GEGEN 5G gebildet hat. Es war mir wichtig gut informiert zu sein. Ich bekam viele Hinweise bei unserem Online Stammtisch „Mobiles Web“ und bin jetzt kurz vor der Veranstaltung zu diesem Thema gut vorbereitet.

Eine Ergänzung zum Stammtisch „Mobiles Web“ ist der Blog tests, der zum Nachschlagen geeignet ist. Dort sind auch die kleinen Berichte zu unseren Stammtischen zu finden.

Das nächste Treffen ist am 18.11.2019 10:00 Uhr. Interessenten nehmen bitte Kontakt mit dem Moderator Horst Sievert  horst.sievert(at)gmail.com auf.

SLO auf SocialBarcamp Kiel

Ein überschaubarer aber sehr interessierter Zuhörerkreis folgte  auf dem SocialBarcamp Schleswig-Holstein 2019 der Präsentation von Uta Krope. Die Idee vom SeniorSensor und die Umsetzung war in diesem Kreis neu. Unbekannt war offensichtlich den Zuhörern auch, dass es in der Landeshauptstadt Kiel seit kurzem ein sehr gutes LoRaWAN gibt, über das auch Privatpersonen kleine Datenmengen kostenlos  über relativ große Entfernungen übertragen können.

Dieses neue Netz wird in Kiel von verschiedenen Privatpersonen, Firmen und den Stadtwerken Kiel betrieben. Die Daten der SeniorSensoren werden verschlüsselt an The Things Network, einer internationalen Initiative (=TTN), weitergeleitet und können über einen privaten Computer, z.B. einen Raspberry Pi,  verwaltet werden.

Die Auswertung kann dann über einen sicheren Zugang durch die Betreuer auf PC/Mac und auch Smartphone/Tablet erfolgen. Das erfordert allerdings einige persönliche Kenntnisse über den täglichen Lebenslauf der betreuten Senioren, aber das ist in persönlichen Netzwerken ja nicht ungewöhnlich. Für weitere Informationen stehen wir gern zur Verfügung.