„Trari tra ra, die Post ist da“: Februar 2021 im Corona Modus

Jammern hilft nichts und Besser Wisser zum Thema Impfen und Corona gibt es genug. Ich sammele Erfahrungen mit Smart Home :

Zwei Gosund -Steckdosen für den Trockner und die Waschmaschine , 1 Vibrationssensor für den Briefkasten, 1 Tür Auf/Zu Sensor für das Fenster, 1 Steckdose für Licht An/Ausschalten, 1 Echo Dot und 1 Raspberry Pi 4 mit einem ZigBeeConbee 2 Stick, das war die Ausrüstung. Dann habe ich erst einmal Videos in Youtube angesehen . Als erstes habe ich den Raspberry PI mit einem Programm (IoBroker) aufgesetzt. Dieses Programm ermöglicht es, verschiedene Smarthomesysteme zu nutzen. Für alle meine Installationen (Waschmaschine, Briefkasten z.B.) gab es Videos, die man gut nachvollziehen konnte. Auch wenn ich manche dreimal angesehen haben und mir die Anweisungen auch noch ausgedruckt habe.

Das schöne ist, man kann kleine Anweisungen (Sketche) schreiben, was die Geräte machen sollen, welche SMS Nachrichten auf dem Handy ankommen, welche Ansagen gegeben werden oder welche Musik abgespielt werden soll. Diese Nachrichten bekomme ich auf mein Handy:

Über Echo DOT wird z.B. angesagt, wenn es im Badezimmer zu kalt wird. Meinen Briefkasten Sketch musste ich allerdings schnell umprogrammieren, der Zeitungseinwurf morgens um 5 Uhr verbunden mit der Ansage “ Der Briefkasten ist voll“ und dem Abspielen der Musik : „Trari trara, die Post ist da“, war dann doch zu viel .

Jahreswechsel 2020/21

Ein Schiff mit vielen Gütern!
Spätmittelalterlicher Neujahrsgruß (Quelle)

Der bevorstehende Jahreswechsel ist schon besonders, denn er steht einerseits im Zeichen der Corona-Pandemie, fordert andererseits aber von vielen auch, dass sie mit Traditionen brechen müssen. So unterscheiden sich z.B. die Familienfeiern in diesem Jahr oft sehr stark von lange gepflegten Traditionen.

Das SLO-Team wünscht allen Leser*innen besinnliche Feiertage und vor allen Dingen ein gesundes Neues Jahr.

Für ein paar ruhige Minuten empfehlen wir den Podcast zu Traditionen.

Neue Angebote unter kiel.live!

Da wir eng mit Kiel verbunden sind, wurden wir aufgefordert unser Angebot auch auch der neuen Plattform kiel.live! zu veröffentlichen. Wir sind da ein wenig vorsichtig und haben uns entschlossen, dort erst einmal drei Extra-Termine auszuprobieren, die natürlich für alle unsere Teilnehrmerinnen und Freunde dieser Website offen und, wie schon lange, kostenlos sind.

– Kunstwerke besuchen (14.12. 16:00-16:45)
Das Internet ist eine Fundgrube für Kunstliebhaber. Aber wie findet man die großen Werke der Künstler und Architekten? Wir zeigen einen Ausschnitt aus den vielfältigen Möglichkeiten virtuell Kunst zu betrachten, Weltkulturerbe zu erleben und Ausstellungen zu besuchen.
https://www.kiel.live/event/kunstwerke-besuchen

– IT Basteln (18.1.2021 16:00 – 16:45 Uhr
Basteln kann eigentlich jeder. Aber was ist IT-Basteln? Es geht um das Internet der Dinge und die Möglichkeiten, die kleine Mikrocontroller, Sensoren und die Übertragung der Ergebnisse in das Internet bieten. Einiges, was teuer fertig angeboten wird, kann man auch – deutlich preiswerter – selbst zusammenbauen, wie z.B. Sensoren, die den Angehörigen zeigen, dass es keine Unterbrechung der täglichen Morgenroutine gibt, oder die anzeigen, wann der richtige Zeitpunkt zum Lüften gekommen ist.
https://www.kiel.live/event/it-basteln

Stammtisch Netz-Basteln

Dieser neue Stammtisch soll zu gemeinsamem Basteln anregen. Die Ergebnisse können reale und virtuelle Produkte sein, also etwas zum Anfassen oder auch etwas für Computer, Tablet und Smartphone.

Das erste Treffen, in dem auch das weitere Vorgehen abgestimmt wird, findet am 17.11.2020 um 15:00 Uhr per Skype statt. InteressentInnen können sich bei der Moderatorin über eMail ukrope(at)gmail.com melden.